9.2.24 — Junges Ehrenamt

Ich habe hohen Respekt von jungen Menschen, die sich ehren­amtlich engagieren.

Damit meine ich nicht die Teilneh­menden in unseren Projekten, Aktions­gruppen und Mikro­pro­jekten. Sondern junge Erwachsene, die Lust haben und ihre Zeit einsetzen, um mit ihren Talenten das Junge Stadt-Team dabei zu unter­stützen, unsere Aktivi­täten weiter­zu­ent­wi­ckeln und zu organisieren.

Seit Jahres­beginn haben sich über die Ehren­amts­agen­turen der Caritas und der AWO sowie über unsere Social Media-Kanäle drei sympa­thische Menschen gemeldet, die sich für das Thema Mentale Gesundheit inter­es­sieren. Wir organi­sieren ein persön­liches Kennen­lern­ge­spräch meist innerhalb von einer Woche nach dem Erstkontakt und stellen dabei konkrete Mitmach­mög­lich­keiten vor.

Ehrenamt von Menschen mit Behinderung

Das Junge Stadt-Team ist in der von der AWO initierten Arbeits­gruppe “Engagement von Menschen mit Behin­derung”. Beim Arbeits­treffen am Dienstag haben sich Engagierte und Fachkräfte aus Einrich­tungen ausge­tauscht und Ideen entwi­ckelt, wie es gelingt, dass sich noch mehr Menschen mit Behin­derung engagieren.

Das Junge Stadt-Team macht auch das möglich. Seit ungefähr einem Jahr kommt mehrmals im Monat ein junger Mann mit Behin­derung zu uns, der uns dabei unter­stützt, Materialien für unsere Projekt­teams und Veran­stal­tungen vorzu­be­reiten. Der Einsatz dauert bis zu zwei Stunden. Dafür sind wir sehr dankbar!

Junge Erwachsene mit Behin­derung dürfen sich gerne bei uns melden. Entweder als Teilneh­mende in unseren Aktionen und Projekte oder als Ehren­amt­liche, die uns beim Organi­sieren unter­stützen. Meldet euch gerne bei mir: 01573 3135056 (WhatsApp).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Frank Liffers

23.2.24 — Ja, genau!

Eine Teilneh­merin, ungefähr 15 Jahre, ruft an. “Frank, ich möchte

Nach oben scrollen
Skip to content