Die Woche der Seelischen Gesundheit: David Floyd im Interview

In der Mitte des Bildes steht David Floyd vor einer Wand. Oben links im Bild ist die Grüne Schleife. Unten rechts ist eine Zeichnung von einem Kopf-Profil. Zwei Pflanzenblätter ranken um den Hinterkopf. Im Vordergrund des Bildes steht: “Ich trag ‘ne Grüne Schleife auf der Brust, um zu zeigen, dass sich was verändern muss. - Hier ist was in Bewegung, David Flyod (2021).”“Ich trag ‘ne Grüne Schleife auf der Brust, um zu zeigen, dass sich was verändern muss.”

- David Floyd in "Hier ist was in Bewegung" (2021)

Im Video seht und hört ihr das Interview mit David Floyd. Ihr könnt alle Inhalte ebenfalls als Text nachlesen.

 

In der Zeit vom 08. bis 18. Oktober war die Woche der Seelischen Gesundheit. Wir haben mit dem Musiker und Produzenten David Floyd gesprochen. David setzt sich musikalisch für Seelische Gesundheit ein.

In Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis Seelische Gesundheit hat David den Mottosong zur Grünen Schleife “Hier ist was in Bewegung” geschrieben. Die Grüne Schleife ist ein Symbol für Akzeptanz und gegen Ausgrenzung.

 

Interview mit David zur Woche der Seelischen Gesundheit

junge Stadt Köln: Hej David, wie kam es zu der Idee von dem Song “Hier ist was in Bewegung” als offizieller Mottosong zur Grünen Schleife?  

David: Die Idee entstand zusammen mit Andrea Rothenburg. Das ist eine Regisseurin aus Berlin, die viel in dem Bereich tätig ist. Sie wollte die Veranstaltung ein bisschen aufpeppen. Und sie dachte vielleicht würde ein Song ganz gut passen. Dann hat sie mich gefragt. Wir hatten ganz wenig Zeit. Ich habe den Song in drei Tagen geschrieben und aufgenommen und ja, jetzt sind wir hier.” 

 

Im Refrain singst du von “Hier ist was in Bewegung. Hier liegt was in der Luft”. Magst du uns erzählen, was das für dich bedeutet?

Ich hatte so den Eindruck als ich mich damit beschäftigt habe, dass es einen gesellschaftlichen Wandel gibt. Dass die Gesellschaft aktuell ein bisschen offener ist, als noch vor ein paar Jahren für dieses Thema. Man hört im Bekanntenkreis, dass Leute sagen, dass sie zum Psychotherapeuten gehen. Man hört, dass dafür mehr Annahme herrscht. Das wollte ich auch damit ausdrücken. Da scheint etwas in Bewegung zu sein. Das wollte ich widerspiegeln.  

 

"Ich glaube das hilft der Seele und dem Gleichgewicht sehr, wenn man regelmäßig schreibt."

 

Gemeinsam mit junge Stadt Köln hast du das Projekt Eine Stimme initiierst und unterstützt damit Kinder und Jugendliche psychisch erkrankter Eltern dabei, ihre Herzensthemen aufzuschreiben und ihre Stimmen laut werden zu lassen. Wie kann Musik und Texte schreiben meine seelische Gesundheit stärken?   

Aus persönlicher Erfahrung weiß ich, weil ich schon seit Jugendzeiten schreibe, dass das eine Form von Selbsttherapie sein kann. Als eine andere Form der Reflektion.  

Wir haben jeden Tag so viele Gedanken in unserem Kopf und wenn wir diese zu Papier bringen, dann haben die erstmal ein anderes Gewicht. Man kann daraus ganz viel machen, sich positive Sätze aufschreiben für ein erfüllteres Leben, ein Tagebuch führen, Gedichte schreiben.  

Genau da setze ich bei Eine Stimme an. Mir ist ganz wichtig Jugendlichen zu zeigen, was schreiben noch bewirkt, also nicht nur eine Mathearbeit schreiben, sondern eben auch ihr Leben damit bereichern zu können. Ich glaube das hilft der Seele und dem Gleichgewicht sehr, wenn man regelmäßig schreibt.  

 

Im Song machst du darauf aufmerksam, dass wir ein Schulfach benötigen, wo es um Emotionen geht. Unser Projektteam von Psych_Ed möchte genau da anknüpfen und die Themen ansprechen, die in der Schule oder Uni zu kurz kommen.

Kennst du unser Projekt “Psych_Ed”? 

Info zu Psych_Ed: Psych_Ed lädt jeden ersten Donnerstag im Monat zu einem offenen Stammtisch ein. Jeder Stammtisch steht im Zeichen eines bestimmten Themas mit Bezug auf mentale Gesundheit. Gemeinsam möchten sie den Dialog für eine offene Umgangsweise mit psychischer Erkrankung und Gesundheit stärken.  

Wie findest du die Idee von dem Projekt?  

Ich finde die Idee fantastisch! Ich habe davon bisher noch nicht gehört. Aber es ist genau das, was es braucht, um das Thema in die Normalität zu führen. Manche treffen sich zum Fernsehabend, Fußballschauen, die anderen zum Karten spielen und andere treffen sich, um über ihre mentalen Probleme, oder das Thema zu sprechen. Das finde ich ist eine sehr gute Idee. Und ich wäre gerne mal mit dabei.  

 

"Es ist an sich eine schöne Idee, die jeder gebrauchen kann, aber und das ist auch das Hauptthema von meinem Lied, es herrscht da eine Scham."

 

Hast du Tipps für das Team?  

Vom ersten Eindruck finde ich das Konzept super rund. Ich könnte mir vorstellen, dass man es aus dem Raum, wo es stattfindet rausnimmt und nach außen trägt. Indem man gemeinsam eine Veranstaltung besucht, oder damit es wächst, in andere Städte konzipiert. Das es dort dann verschiedene Räume zu den Thematiken gibt.  

Es ist an sich eine schöne Idee, die jeder gebrauchen kann, aber und das ist auch das Hauptthema von meinem Lied, es herrscht da eine Scham. Es ist auch anstrengend über sich selbst zu reden. Genau das braucht es. Das junge Menschen hingehen, es öffnen und normalisieren. 

Man kann auch einen Schreibworkshop machen, oder zusammentrommeln, da gibt es vielfältige Möglichkeiten. Vielleicht zuerst aus dem Raum mehr nach außen treten.  

 

"Eine mental gesunde Gesellschaft kann einiges mehr erreichen."

 

Was wünscht du dir, was die Woche der Seelischen Gesundheit bewirkt? 

Ich finde es fantastisch, dass es diese Woche der Seelischen Gesundheit gibt. Aber es ist ja immer, wie ein kleiner Tropfen, der erhöht zwar den Stein irgendwann und der kann dann auch zum Meer werden, aber es ist nicht ausreichend. Es wird jetzt einmal thematisiert und dann wird es wieder vergessen von der Politik, oder in der öffentlichen Wahrnehmung.  

Natürlich erreicht man Leute und die tragen das auch weiter, aber das ist nicht genug. Es ist ein Thema, was uns alle angeht und was einem irgendwann Mal persönlich angehen kann, im Großen wie im Kleinen.

Ich würde mir gerne viel mehr Aufmerksamkeit von seitens der Presse und auch der Stadt Köln wünschen, dass sie darauf viel mehr eingehen und es unterstützen. Eine mental gesunde Gesellschaft kann einiges mehr erreichen.  

Vielen Dank für deine Zeit & den starken Song!

 

 

Infos zu Seelischer Gesundheit

Der Mottosong "Hier ist was in Bewegung" ist online verfügbar auf YouTube und Spotify.

Infos zu Eine Stimme findet ihr ebenfalls online.

Wenn ihr mehr über unser Team und das Projekt von Psych_Ed erfahren wollt, könnt ihr euch hier direkt durchklicken.

Auf der Seite vom Aktionsbündnis Seelische Gesundheit findet ihr viele Veranstaltungstipps und Anlaufstellen rund um Mentale Gesundheit.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Schau auf unseren Social Media-Kanälen vorbei! Oder melde dich direkt bei uns.

Besuch uns durch einen Klick auf Facebook oder Instagram. Alternativ gelangst du über das Papierflieger-Symbol direkt zu unserem Kontaktformular.