junge Stadt Köln in Einfacher Sprache

Wir begrüßen dich auf unserer Internetseite.

Was ist junge Stadt Köln?

Die junge Stadt Köln ist ein Verein.
Bei dem Verein geht es um Jugend-Partizipation.

Das Wort heißt:

  • Junge Menschen können sich für etwas einsetzen.
  • Junge Menschen können selbst entscheiden.

Wir machen verschiedene Projekte.
Die Projekte sollen Köln besser machen.
Wir nennen das „Köln gestalten“.
Die Ideen zu den Projekten hatten wir selbst.

Jeder kann zu uns kommen.
Jeder kann Ideen mitbringen, um Köln besser zu machen.

Was haben wir für Projekte?

Aktuell haben wir 4 Projekte.
Ein Projekt heißt: „100 Rampen für Köln“.
Ein weiteres Projekt heißt: „Kölncycle“.
Ein anderes Projekt heißt „PsychEd“.
Und das vierte Projekt heißt „Kölner Hörspiel“.

Was machen wir bei „100 Rampen für Köln“?

Wir bauen Rampen aus Lego-Steinen.
Also die kleinen Spielzeugsteine.
Wir sammeln alte Lego-Steine.
Wir nehmen nur Lego-Steine, mit denen nicht mehr gespielt wird.
Mit viel Kleber machen wir dann aus den Steinen kleine Rampen.
Die Rampen können Rollstuhlfahrer benutzen.
Wir verschenken die Rampen an Geschäfte.
Die Geschäfte haben eine kleine Stufe.
Mit unserer Rampe kommen auch Rollstuhlfahrer in das Geschäft.

Was machen wir bei „KölnCycle“?

Wir machen schöne Gegenstände aus alten Fahrrädern.
Wir sammeln alte und kaputte Fahrräder.
Aus den Fahrrädern werden verschiede Sachen gemacht.
Zum Beispiel:

  • Lampen
  • Uhren
  • Bierdeckel

Was machen wir bei „Psych_Ed“?

Wir treffen uns regelmäßig in einem Café.
Wir reden über unsere Gefühle.
Jeder kann sagen, dass er traurig ist.
Jeder kann über sein Angst sprechen.
Niemand braucht hier Angst zu haben, über Gefühle zu reden.
Alle Menschen, die kommen, sind freundlich.
Wir sind keine Experten,
aber es kann sehr gut tun, über Gefühle zu reden.

Wenn du kommst, musst du mindestens 18 Jahre alt sein.
Wir treffen uns immer in diesem Café.
Das Café heißt „inSide”.
Die Adresse lautet:

Am Rinkenpfuhl 46,
50676 Köln

Das Café ist Barriere-Frei.
Das Café hat eine Rollstuhl-Toilette.
Die Termine für das Treffen findest du hier.

Was machen wir bei „Kölner Hörspiel“?

Wir machen ein Hörspiel.
Ein Hörspiel ist wie ein Film nur für die Ohren.
Das Hörspiel heißt „Et klingt wie et klingt“.
Das ist Kölsch.
Es bedeutet „Es klingt wie es klingt“.
In dem Hörspiel soll es um Köln gehen.
Wir sprechen Texte in Mikrophone.
Ein Mikrophon ist ein Gerät das Töne hört und speichert.
Wir machen auch Geräusche.
Zum Schluss soll eine Geschichte zum Hören da sein.

Möchtest du mitmachen bei uns?

Bei uns kann jeder mitmachen.

Wichtig ist:

  • Du bist mindestens 15 Jahre alt.
  • Du bist höchstens 25 Jahre alt.

Inklusion ist uns wichtig.
Inklusion bedeutet:

  • Alle Menschen sind gleich.
  • Alle Menschen haben dieselben Rechte.
  • Alle Menschen können selbst bestimmen, was sie wollen.
  • Niemand wird ausgeschlossen.

Bei und kannst du:

  • Neue und nette Leute kennenlernen.
  • Deine Ideen umsetzen.
  • Dich für Köln engagieren.

Wie kannst du uns erreichen?

Schreib uns einfach eine E-Mail.
Die E-Mail-Adresse ist: info@jungestadtkoeln.de

Du kannst uns auch anrufen.
Die Telefonnummer ist: 0221 99 88 21 0

Du kannst auch zu unserem Büro kommen.
Die Adresse von unserem Büro ist:

junge Stadt Köln e.V.
Hansemannstraße 17-21
50823 Köln-Ehrenfeld

Du hast Fragen zur Barriere-Freiheit?

Uns ist Barriere-Freiheit sehr wichtig.
Barriere-Freiheit bedeutet zum Beispiel:

  • Rollstuhlfahrer können überall fahren.
  • Informationen werden in einfacher Sprache geschrieben.
    So wie dieser Text.

Wir geben uns immer große Mühe barrierefrei zu sein.
Leider können wir das nicht immer sein.
Unser Büro ist mit einem Rollstuhl erreichbar.
Leider haben wir keine Rollstuhl-Toilette.

Häufig sind wir aber woanders.
Zum Beispiel hier:

EVA
Herbrandstraße 10
50825 Köln (Ehrenfeld)

Da gibt es auch eine Rollstuhl-Toilette.

Brauchst du mehr Informationen über Barriere-Freiheit?
Schreib uns bitte eine E-Mail.
Die E-Mail-Adresse lautet: info@jungestadtkoeln.de

Schreibe bitte in die E-Mail, was genau du brauchst.
Wir werden uns große Mühe geben, das zu machen.

Gibt es noch was zu sagen?

Ja: Wir freuen uns auf dich!