Lizenz zum Dichten

Gedichte? Gedichte sind alt, verstaubt und peinlich – und spätestens in der Schule wird jeder Text kaputt analy­siert. Dabei geht das auch anders. Nicht zuletzt Amanda Gorman hat eindrucksvoll bewiesen, dass junge Lyriker*innen mit ihren Worten Politik machen können. Dass es etwas zu sagen gibt und Worte gehört werden wollen. Und dafür gibt es “Lizenz zum Dichten”!

Kurzbe­schreibung

Wir schaffen Raum und Reprä­sen­tation für aktuelle, junge Lyrik. Ob Slam-Text, Ballade, Twitter-Miniatur – wenn du etwas zu sagen hast und Worte dein Medium sind, bist du hier richtig. Wir wollen die Werke aus den Schub­laden und den Tagebü­chern holen, von Facebook, Twitter und Co. direkt in die Innen­stadt. In unsere Werkstätten bieten wir Hilfe­stellung für unfertige Texte und zeigen, was man mit Lyrik noch so alles anstellen kann. Wir starten eine Ausschreibung, sorgen für Präsen­tation und Veröf­fent­li­chung in unserem eigenen Magazin. Wir wissen, dass Gedichte eine moderne, scharfe und politische Form sein können. Ob dein Lebens­gefühl, der aktuelle Liebes­kummer oder die Umwelt­po­litik — du fühlst es, du schreibst es. Wir hören zu. Und wir bieten die Plattform. 

Unsere Schreib­karten sind da!

Diese Ziele wollen wir erreichen

So machen wir das

Einblicke in das Projekt

21.2.24-KölnCycle-Upcycling-Werkstatt

Datum: Mittwoch, 21. Februar 2024Ort: Ehrenwerk (bei EVA — Ehren­felder Verein für Arbeit und Quali­fi­zierung, Herbrandstraße … 

23.2.24 — Ja, genau! 

Eine Teilneh­merin, ungefähr 15 Jahre, ruft an. “Frank, ich möchte das mit den Schau­fens­ter­puppen weiter­machen. Irgendwas … 

1.3.2024 — Ausstellung Unsichtb:ART

Datum: 1. März bis 31. Mai 2024Ort: VHS-Studi­enhaus, Cäcili­en­straße 35, 50667 Köln (am Neumarkt)Zeit: Vernissage am … 

Dies ist eine h2

Von links nach rechts das Team von Lizenz zum Dichten: Nora, Elisabeth, Sancia

Initiator:innen

Nora, Elisabeth, Sancia

Wir schaffen Raum und Reprä­sen­tation für aktuelle, junge Lyrik. Ob Slam-Text, Ballade, Twitter-Miniatur – wenn du etwas zu sagen hast und Worte dein Medium sind, bist du hier richtig. Wir wollen die Werke aus den Schub­laden und den Tagebü­chern holen, von Facebook, Twitter und Co. direkt in die Innen­stadt. In unsere Werkstätten bieten wir Hilfe­stellung für unfertige Texte und zeigen, was man mit Lyrik noch so alles anstellen kann. Wir starten eine Ausschreibung, sorgen für Präsen­tation und Veröf­fent­li­chung in unserem eigenen Magazin. Wir wissen, dass Gedichte eine moderne, scharfe und politische Form sein können. Ob dein Lebens­gefühl, der aktuelle Liebes­kummer oder die Umwelt­po­litik — du fühlst es, du schreibst es. Wir hören zu. Und wir bieten die Plattform. 

Termine und Aktionen

Hier entsteht unser erstes Online-Lyrik-Magazin. Wir bitten um noch etwas Geduld.

Nach oben scrollen
Skip to content