Was wollen wir erreichen?

Wir wollen einen offenen Dialog zum Thema psychische Gesundheit und Krankheit schaffen.
Dazu möchten wir uns mit Menschen austauschen, informieren, diskutieren und die “Tabuzone” um dieses Thema auflösen.

 

 

 

Wie weit sind wir?

Ab März geht es richtig los! Wir treffen uns einmal im Monat zu unserem Stammtisch und zusätzlich wollen wir mindestens einmal im Monat online mehr Informationen sammeln und hier bereitstellen.

 

 

 

Wie kann ich mich beteiligen?

Komm vorbei! Schau dir beim Stammtisch an, ob das Projekt was für dich ist. Wir können immer neue Menschen und Ideen brauchen. Und auch wenn du mit der Organisation nichts zu tun haben willst kannst du gerne immer wieder an Veranstaltungen teilnehmen. Du kannst dich auch gerne per mail bei uns melden.

Mitmachen

Zielsetzung

 

Wir möchten dafür sorgen, dass das Thema “psychische Gesundheit” nicht mehr nur als “psychische Krankheiten” und darauf folgend als rotes Tuch behandelt wird. Es ist absolut möglich sich um die eigene Gesundheit zu kümmern, wenn man nicht krank ist. Genauso ist es möglich sich mit Krankheiten auseinander zu setzen ohne die betroffenen Menschen zu verurteilen oder deren Charakter zu pauschalisieren.

 

Unser Ziel ist es durch Offenheit, Gespräche, Bildung und Austausch Missverständnisse aus dem Weg zu räumen, uns Werkzeuge und Strategien anzueignen und weiter zu geben mit denen wir uns besser um die eigene Gesundheit kümmern können. Dazu möchten wir mit Menschen verschiedenster Berufe, Vergangenheiten und Meinungen darüber zu reden, wie wir einen Stigma freien Dialog schaffen können.

Wie könnte die Umsetzung aussehen?

 

Neben unserem Stammtisch arbeiten wir daran folgende Dinge realisierbar zu machen:

  • Workshop oder Diskussions- und Austauschrunden in Schulen
  • Ein kleines Wiki auf dieser Seite um grundlegende Begriffe zu (er-)klären und zu verschiedenen Themen zu informieren.
  • Workshops und Vorträge mit Fachmenschen.

Diese Liste ist natürlich erweiterbar und wir freuen uns immer über neue Ideen und Vorschläge.

Das haben wir bisher gemacht

 

  • Im Zuge des Borderline-Tages am 12. September 2019 in Köln, welcher von der Eckhard-Busch-Stiftung veranstaltet wird, haben wir Dominique De Marné kennengelernt. Ihre Mission: Psychische Krankheiten aus der Tabu-Zone rauszuholen und darüber zu sprechen. Sie ist für uns ein erster Kontakt bezüglich der Projektfindung.
  • Im Januar 2020 haben wir bei einem Projekttreffen den PsychEd-Stammtisch ins Leben gerufen, der ab März einmal monatlich im Café inSide stattfinden wird.
Was ist in Zukunft zu tun?

 

Es gibt viel zu tun! Als nächstes steht bei uns an:

  • Mehr Mitstreiter anwerben!
    Wir wollen unsere Idee teilen wo auch immer es geht und mehr (junge) Menschen dafür begeistern uns zu helfen und Ideen und persönliche Stärken und Talente einzubringen. Jede*r kann mitmachen.
  • Stammtische durchführen!
    Wir werden uns auf die einzelnen Treffen vorbereiten indem wir uns eine grobe Themenrichtung überlegen um das Gespräch in Gang zu bringen. das heißt nicht dass es nicht auch um andere Dinge gehen kann.
  • Stammtische dokumentieren!
    Zu jeder Sitzung wird hier eine kurze Zusammenfassung erscheinen. Dadurch können sich Interessierte ein Bild von den Treffen machen und wir können rückblickend sehen welche Themen euch wichtig sind und wo wir mehr machen können.
  • Onlinecontent erweitern!
    Mindestens einmal im Monat wollen wir hier zusätzlich mehr Infos hochladen. Ob das kurze Infotexte für unser Wiki sind oder Berichte über Veranstaltungen wechselt immer mal wieder, aber wir bleiben dran!
  • Das Projekt bekannter machen!
    Im Hintergrund vernetzen wir uns mit diversen Menschen, die uns auf die ein oder andere Weise bei der Umsetzung unserer Ideen helfen können. Daraus können Expertenvorträge, Veranstaltungen oder ganz neue (Mini-)Projekte entstehen. Wir sind gespannt und machen fleißig Werbung!
Meilensteine

 

  • Frühjahr 2019 – Ideengenerierung
  • September 2019 – Kontaktaufnahme mit Dominique De Marné
  • Januar 2020 - Gründung Stammtisch

 

 

PsychEd-Stammtisch

Ab März treffen wir uns immer am ersten Montag im Monat im Café inSide um in gemütlicher Atmosphäre über mentale Gesundheit zu reden. Komm vorbei, schnapp dir was zu trinken und bring deine Fragen/Ideen ein.

Was denkst du über unser Projekt?

Kommentar von Johanna |

Als Mitinitiatorin freue ich mich auf jede/n, der oder die mit mir gemeinsam ein tolles und wichtiges Projekt weiterentwickeln möchte. Jede/r ist herzlich willkommen sich zu beteiligen.
Ein nächster Schritt wird sein, im kommenden Jahr regelmäßig einen Stammtisch zu veranstalten, bei dem wir mit Jugendlichen ins Gespräch kommen – über Mental Health – miteinander und untereinander.
Wenn Du Influencer (Blogger, Instagrammer etc.) kennst, die über das Thema "mental health" berichten, melde Dich gerne bei uns.

Ich freue mich auf Dich!