Projekte

Projekt­be­gleitung

Für Jugend­liche zwischen 15 und 25 Jahren

Gemeinsam mit Jugend­lichen entwi­ckeln wir Mikro-Projekte. Das sind kleine Aktionen oder Mini-Projekte. Dabei werden nicht nur Ideen entwi­ckelt, sondern direkt ein Umset­zungsplan erstellt. Daraus erfolgt die Aktion und das Engagement.

Wir bringen an dieser Stelle absichtlich keine Beispiele von Mikro-Projekten. Die Themen und die Umset­zungsart bestimmen die Jugendlichen.

Einfach. Machen.

Bei den Mikro-Projekten dreht es sich immer darum, dass Jugend­liche selbst ins Tun kommen. Wir unter­stützen sie dabei, zu machen, was ihnen wichtig ist. Sich selbst auszu­drücken. Oder erstmal heraus­zu­finden, für was ihr Herz schlägt. Ein Mikro-Projekt muss nicht ein Jahr lang dauern. Auch eine kleine Aktion von wenigen Stunden, einmalige oder mehrmalige Angebote werden von uns begleitet.

Unser OOSA-Modell

Das OOSA-Modell macht deutlich, wie wir Jugend­liche bei ihrer Ideen­um­setzung begleiten.

Offline

Home

Durch Treffen in unserem Büro, in Cafés, in Workshop-Räumen, in Jugendzentren

Online

File structure

Durch Treffen in virtu­ellen Arbeits-Räumen.

Syncron

Acrivity

Durch zeitgleiches, gemein­sames Arbeiten im Team oder in Kleingruppen.

Asyncron

Network

Durch zeitver­setztes Mentoring per Messenger oder Nachrichten in virtu­ellen Kommunikations-Räumen.

Wir kommen zu euch!

Jugend­zentren — Offene Türen — Sport­vereine — Religiöse Verei­ni­gungen — Veedels­feste — Selbst­hil­fe­gruppen — Firmen­ver­an­stal­tungen — Pfadfinder — …

Überall da, wo Jugend­liche und Jugend­gruppen sind, kommen wir hin. Um erst einmal zuzuhören, mit Fachkräften Pläne zu schmieden, für Ideen­fin­dungs-Workshops und die anschlie­ßende Umsetzung. Sprecht uns an!

Aus unseren Projekten

Bildungs­retreat für Jugendgruppenleiter:innen 

Kosten­freie Weiter­bildung für Jugend­liche bis 27 Jahre In unserem Bildungs-Retreat dreht sich ein Wochenende lang alles um …

Projekt­leitung

Frank Liffers

“Komplexe Zusam­men­hänge zu verstehen, einzu­ordnen und weiter­zu­en­ti­ckeln fällt mir leicht. Ich unter­stütze gerne bei der Suche nach kreativen, realis­ti­schen und umsetz­baren Lösungen, Jugend­be­tei­ligung in einer Kommune zu stärken.”

Gefördert von

Scroll to Top
Skip to content